Autos und Service Riedel GmbH
 
BMW R12
BMW R35
Roller Berlin SR59
RT 125
Zündapp DB200
Zündapp DB200 (2)
Zündapp DB200 (3)
Zündapp KS600
 
BMW R12
BMW R75
BMW R75 (2)
Zündapp KS750
 
Buick Modell 80
DKW F8
IFA F8 (2)
IFA F9
Mercedes Benz Typ200
Trabant 600
 
Ford Thunderbird
Horch 830 BK
Porsche 356
VW Käfer
 
Framo
Framo (2)
Presto
 
MAW Hilfsmotor
Messerschmidt Kabinenroller KR 200

Presto Mannschaftswagen

Über dieses Fahrzeug und Restauration

Dieser herrliche und aufsehenerregende Wagen hat im Juni 2008 an einer 3-Tage-Rallye teilgenommen. Nach ca. 250 km machten sich irgendwo aus der Auspuffanlage und der Hinterachse nachhaltig unruhige Geräusche breit. Diesen Schaden zu beheben, wurde dann meine Aufgabe. Natürlich nicht ahnend, was mich für ein Restaurationszustand erwarten würde.

Der Presto machte äußerlich einen ausgesprochen hervorragenden Eindruck. Na ja, aufgeladen und ab nach Hause. Bei der ersten Besichtigung machte sich schon Unmut breit. Das „Ding“ ist eine reine Museumsrestauration – tolle Optik und die Technik wurde mit dem Winkelschleifer und einem Schweißgerät so zusammen gehauen, dass es von einem Stellplatz zum anderen oder auf einen Trailer gerade so reicht. Böse Zerstörungen am Fahrwerk und vor allem am Antriebsstrang, dann noch in so einem Maße, was auf absolute technische Unwissenheit des „Zerstörers“ schließen lässt. Hmmm… an dieser Stelle gab es schon das erste Telefonat mit dem Auftraggeber, dass der Reparatur-Umfang wohl höher werden wird.

Also machten wir uns an das Zerlegen, um den Sachen auf den Grund gehen zu können. Der zerstörerische Wahnsinn verbreitete sich mit zunehmendem Auseinandernehmen bzw. mit den sich daraus erweiternden Einsichten. Es war in allen Bereichen, welche einen versierten technischen Sachverstand voraussetzen, alles unzureichend. Den Besitzer würde so eine Ausführung mit so vielen eingebauten Störquellen wahrscheinlich an einen fragwürdigen Abgrund treiben. Ein ewiges Liegenbleiben ist damit vorprogrammiert.

Kurzum, Instandsetzung der Bremsanlage, der Auspuffanlage – hier insbesondere am Auspuffkrümmer, Vergaser mit Ansaugkrümmer, Kraftstofffilter, Zündverteiler, Hinterachsdifferential, Hinterachsaufhängung bzw. deren Führung, Abdichtung des Kardanwellentunnels, Trittbrettkanten, Verschrauben des unfachmännisch aufgesägten vorderen Rahmenquerträgers und Nachschweißen der Befestigungspunkte am Rahmen.


Die Bilder der Gallerie zeigen einen Einblick in die ausgeführten Arbeiten.

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

 

Technische Daten

Baujahr: 1928
Motor: 4-Zylinder-Ottomotor
Schaltkasten: 3 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Elektrische Anlage : - 12 Volt Betriebsspannung
- Gleichstromlichtmaschine
( im Riementrieb mitlaufend )
- Anlasser, elektrisch

Modellgeschichte

Die Marke Presto mit Sitz in Chemnitz war in den 20er Jahren ein leistungsfähiger Autohersteller, mit der Zielstellung möglichst einfache technische Lösungen umzusetzen.
Dann wiederum mit dem Anspruch mit besten Materialien eine größtmögliche Haltbarkeit, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit zu erzielen. Auf Grund der damals lange anhaltenden Weltwirtschaftskrise ging die Firma Presto letztendlich in der NAG und wiederum in der Autounion auf. Dieser Wagentyp wurde vorwiegend bei Feuerwehren und der Polizei eingesetzt.